Mittwoch, 18. April 2018

Meine Fahrrad-Wunschliste: Wer verkauft diese Velos?

Raritäten gesucht! Wer Fahrräder sammelt, spezialisiert sich in der Regel auf ein Gebiet. Bei mir ist dieses recht breit angelegt. Vielleicht hat ja irgendjemand die Bikes, die ich in diesem Post nenne, zu verkaufen oder kann vermitteln.
Fahrräder sammeln ist eine feine Sache und oft Beschäftigung älterer Herren, die seltene Vorkriegs-Velos von Miele, Wanderer und Dürkopp horten. Zu Stadtjubiläen oder Dorffesten wird das historische Altmetall gerne mal um den Kirchturm pedaliert. Manchmal kommt so eine Sammlung auch im ausgedienten Feuerwehrhaus unter und firmiert dann als Fahrrad-Museum. So weit das verbreitete Klischee.

Auch ich bin Sammler, hatte irgendwann angefangen Klapp-, Bonanza-, Renn- und Miniräder in meiner Garage aufzubewahren. Bis diese zu voll wurde. Einige Schätzchen musste wieder gehen, nur um anschließend von zwei anderen ersetzt zu werden. Statt leerer wurde es noch voller. Man kennt sie ja, die Fahrradsammler-Formel n+1.

 Also muss eine neue Sammel-Strategie her. Darum veröffentliche ich an dieser Stelle meine (momentane) Hitliste jener Fahrräder, die ich gerne in meinem Fuhrpark hätte. Wer weiß? Vielleicht hat ja jemand diese Räder und möchte sie verkaufen oder tauschen.
 

Hercules 2000

Eine 60er Jahre Ikone. gefertigt von den Hercules-Werken in Nürnberg aus einer leichten Silicium-Alu-Legierung. Ich mag einfach den eleganten Kreuzrahmen und die Anmutung mit dem geschwungenen Art-Deko-Gepäckträger.

Mit diesem Metallschild warb Hercules für sein Klapprad. Es gehört Florian Loeschenbrand








 

 

 

 

 

Neckermann Klapprad

Auch ein Kreuzrahmen mit 26 Zoll-Rädern, auch aus Stahlblech gepresst ähnlich wie die Moppeds aus jener Zeit. Das Neckermann-Rad finde ich designmässig auch wunderschön und es ist außerdem klappbar. Wer eines verkaufen will, bitte melden.












Subaru 2WD-MTB

Quelle: Embacher Collection
Dieses Oldschool-MTB hätte ich gerne wegen seiner einmaligen Technik. Es hat nämlich Allradantrieb. Von hinten treibt eine lange Kette über eine Umlenkung das Vorderrad an. War wohl eher ein Marketing-Gag um das Allrad-Image der japanischen Automarke zu stärken. Fahren und besitzen würde ich es trotzdem gerne.







Moulton Stowaway

Ja, ich besitze ein 64er Moulton im Originalzustand. Es trägt viel Patina, fährt sich aber super. Gerne würde ich der Fix-F-Frame-Version ein Stowaway als Partner dazu stellen. Denn ich habe eine Schwäche für Falt-, Klapp- und Steckräder. Und da das Stowaway zu den selteneren Moultons zählt, entspricht es ziemlicch genau meinem Beuteschema.


















Brompton

Das Brompton mit seinem Erfinder Andrew Ritchie
Das Brompton gilt gemeinhin als das beste Faltrad der Welt. Grund genug, sich eines zu wünschen. Die Dinger sind teuer. Mein bevorzugtes Exemplar wäre ein Brompton aus den ersten Produktionsjahren aus den frühen 80ern wie es hier auf dem Bild von Brompton-Erfinder Andrew Ritchie gzeigt wird














Katakura Porta Cycle

Quelle: Embacher Collection
Ganz weit oben auf meiner Favoritenliste: das Katakura Porta Cycle. Der Japaner stammt aus den 60er Jahren und wurde für südvietnamisische Truppen entwickelt, sagt zumindest die Legende. Ich mag das Design, die Details, die Technik und qualitativ soll das Rad ausgesprochen hochwertig sein. Also, wer eines hat, möge sich melden...









Peugeot PX10

Ich habe schon eine ganze Reihe von Peugeot-Rennern im Fuhrpark gehabt, meistens die populären Massenmodelle aus Billigrohr. Das Spitzenmodell PX 10 dagegen war eine echte Profimaschine aus 531 Reynoldsrohr. Der Rahmen ist also sehr leicht.








Gios Torino

Für mich ist das Gios das ultimative Vintage-Rennrad. Bitte im satten Azzuro-Farbton und mit Campa-Ausstattung.











Dahon California, Series 1

Dahon ist der größte Faltrad-Hersteller der Welt. Erfinder Dr. David T. Hon hat im Alleingang eine bemerkenswerte Konstruktion auf die Räder gestellt und damit Geschichte geschrieben. Inzwischen besteht das Modellportfolio aus einer Vielzahl von Falträdern. Was ich suche? Den Urtyp von 1984 natürlich.











Di Blasi R20 oder Avia

Gesucht: das erste Di Blasi-Faltrad aus den späten 70ern oder der Nachfolger R20 von 1984. Das Di Blasi ist für mich ein echtes "must have"-Fahrrad, denn es gehört zu den technischen Meilensteinen der Faltbikes.












Bridgestone Picnica

Noch ein Falrad, ein sehr spezielles. Dads Picnica von Reifenhersteller Bridgestone hat einen Riemen statt Kette. Auch der Rest ist ungewöhnlich. Es fällt quasi flach auf den Boden und bildet beim Transport ein eher langes Paket. Meiner Klappradleidenschaft kommt das ungewöhnliche Modell esehr entgegen.









To be continued. n+1 eben!

Kommentare:

  1. n+1 geht natürlich immer, zumindest solange s noch nicht erreicht ist.

    Was mich aber interessieren würde: wo steht n denn zur Zeit bei dir? So ganz grob?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Sache mit dem n. Echt, so ganz genau kann ich das nicht sagen. Neue Räder kommen, alte gehen. So ganz grob dürfte es etwa so aussehen: n=35. Der Kern meiner Sammlung ist aber kleiner, etwa 15 Räder mit Schwerpunkt Klapp- und Steckräder.

    AntwortenLöschen